Professor Dr. Detlef Müller-Böling

Als Preusse Bayerischer Landesmeister im Segeln

Dieses Glück widerfuhr mir am Chiemsee.

2009_05_24 Flitzpiepchen in Front

Flitzpiepchen in Front

26 Starter waren nach Prien gekommen aus ganz Deutschland, aus der Tschechischen Republik und aus Dänemark, um Bayerischer Meister zu werden. Vom 22. bis 24. Mai waren 11 Wettfahrten angesetzt. Am Freitag waren zur 1. Wettfahrt alle 26 Boote am Start. Nach der Hälfte der Runden drehte der Wind um 180 Grad und Wettfahrtleiter Kai Schreiber mußte den Abbruchwimpel ziehen. Dann warten. Der Wind drehte beständig, zwischendurch kamen Gewitterwolken auf mit Sturmwarnung. Über 100 km/h wurden erwartet. Alle Boote in den Hafen. Abwarten. Dann wieder aufs Wasser, wieder nichts. Am Ende des Tages das Fazit: keine Wettfahrt zustande gekommen. Hoffen auf den nächsten Tag. Der hatte es in sich. Beste Wetterbedingungen. Sonnenschein, 28 Grad, Wind aus Ostsüdost mit 2 – 3 Beaufort. Und Kai scheuchte uns immer wieder an den Start. 7 Wettfahrten kamen zustande, einschließlich einer Mittags-Brotzeit, wie es sich in Bayern gehört. Am Abend waren wir alle platt. Aber die Anstrengung hatte sich gelohnt, denn Sonntag war wieder Flaute. Mit drei 1., zwei 2., einem 3. und einem 5. Platz war ich deutlicher Sieger vor Bent Möller-Sörensen aus Dänemark.

Das neue Schiff, gerade mal vier Wochen alt und beim Berlin-Cup auf dem Müggelsee drei Wochen vorher von mir noch nicht optimal gesegelt, hatte sich gut bewährt!

2009_05_24 Familie in Prien

Jonas war übrigens auch dabei (aber nur an Land) und natürlich Christine!

(1.073 Besuche)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.