Professor Dr. Detlef Müller-Böling

Rektor-Kolumne „diRekt“

0
(0)

Die Kolumne erschien im Organ unizet der Universität Dortmund, das von 1990 bis 1993 alle 14 Tage im Semester und in 1994 nur noch monatlich erschien. Zur Entstehung siehe Kolumne des Rektors. Fast alle Beiträge sind erhalten.

1990

16.05.1990 unizet 184 Neuer Rektor
Wechsel in der Leitung gehört zur Universität.

30.05.1990 unizet 185 Europa
Angesichts der Wiedervereinigung schlägt das Herz des Rektors nach Osten, während sein Kopf nach Westen denkt.

13.06.1990 unizet 186 Bau-Plan
Schwere Zeiten ohne ausreichende Hörsäle.

27.06.1990 unizet 187 Uni-Umfeld-Kooperation
Von Universität und Umfeld getragene Forschungs- und Entwicklungsinstitution tut not.

10.10.1990 unizet 188 Herzlich Willkommen!
Direkte Ansprache an alle 23.000 Studenten und insbesondere die 5.000 neuen.

24.10.1990 unizet 189 Fit für Europa
Aufruf zu Studium und Praktika im Ausland, insbesondere auch an den Partnerhochschulen.

22.11.1990 unizet 191 Gemeinsame Ziele
Hohe Studentenzahlen sind für alle, Studenten wie Dozenten wie Verwaltung eine große Herausforderung, die nur gemeinsam gestemmt werden kann.

05.12.1990 unizet 192 Logisch – unser neues Logo
Das neue Logo dient der Identitätsstiftung nach innen und der Außendarstellung. Letztlich ist es Bestandteil eines auf Gemeinschaft ausgerichteten Organisationsgefühls.

19.12.1990 unizet 193 Dank 1990
Danke für große Unterstützung aller Universitätsteile bei schwerer Aufgabe.

1991

16.01.1991 unizet 194 Aus guten Gründen: NEIN
Absage an Wunsch der Stadt nach Abgabe von Uniflächen für Gewerbeansiedlungen.

06.02.1991 unizet 195 Worte statt Waffen
Der Golfkrieg animiert zu grundsätzlichen Gedanken über die Erkenntnis, dass kriegerische Auseinandersetzung und wissenschaftlicher Disput sich ausschließen.

27.02.1991 unizet 196 Innerdeutsch
Verpflichtung der Universität für Universitäten in den neuen Bundesländern

20.03.1991 unizet 197 Wir brauchen Frauen
Bekenntnis zur Notwendigkeit zur Frauenförderung.

10.04.1991 unizet 198 Der Weg heißt Kooperation
Die Zusammenarbeit in Dortmund als Wissenschaftsstadt dient allen, den Bürgern ebenso wie der Wissenschaft.

02.05.1991 unizet 199 DV in der Verwaltung
Wachstum an Studenten und Drittmitteln erfordern Computerunterstützung mit Integration zwischen Dienstleitungsgebern (Verwaltung) und -nehmern (Lehrstühle).

22.05.1991 unizet 200 Feste feiern
Rektor war auf Studentenfete, bei Straßenmusik ausländischer Studenten und kündigt Campusfest für alle Bürger an.

12.06.1991 unizet 201 Campusfest: UniDo zum Anfassen
Nochmals Werbung für Campusfest als Bindeglied zwischen Uni und Stadtbevölkerung.

24.07.1991 unizet 203 Viel Erfolg
Vorlesungsfreie Zeit ist harte Arbeitszeit.

11.09.1991 unizet 204 Netzwerk für Europa
Plädoyer für europäische Studiengänge und Forschungsprojekte.

25.09.1991 unizet 205 Unterstützung für Haus Bommerholz
Der Ausbau einer Lehr- und Weiterbildungsstätte der Uni gibt Anlass der Freundegesellschaft zu danken und die Uni-angehörigen um Unterstützung zu bitten.

08.10.1991 unizet 206 Studium an der UniDo: eine sehr gute Entscheidung
Wiederum mehrere tausend neue Studenten werden begrüßt.

06.11.1991 unizet 207 Erasmus – ein früher Europäer
EG-Programme ermöglichen die notwendige internationale Auslandserfahrung von Studenten.

17.11.1991 unizet 208 Akademische Jahresfeier
Aufruf die Jahresfeier zu einem gemeinsamen Ereignis für alle Angehörigen der Uni zu machen mit erstmals Vergabe von Universitätsmedaillen.

18.12.1991 unizet 209 Lehre 1991
Den Universitäten fehlen 30.000 Stellen gegenüber dem Ausbildungsstand von 1977. Das System kollabiert schleichend, unmerklich, wird ausgehöhlt. Da setzt der Senat der UniDo konkrete Vorschläge für eine zukünftige Lehre dagegen.

1992

15.01.1992 unizet 210 Rotation und Kontinuität
Werbung für Wiederwahl der Prorektoren Bonse, Gasch und Spies.

05.02.1992 unizet 211 Wir können Rostow helfen
Bitte um Sachspenden für Partneruniversität Rostow am Don.

25.02.1992 unizet 212 Wir müssen neue Leistungskennziffern entwickeln
Aufgrund der anhaltenden öffentlichen Kritik an den Hochschulen und sinkenden Zuwendungen werden Leistungskennziffern verlangt, die sich nicht nur auf die Studiendauer oder drop-out-Quote beziehen.

18.03.1992 unizet 213 Hilfsbereitschaft für Rostow noch ungleich verteilt
Erneuerung der Bitte.

08.04.1992 unizet 214 Dank für Bommerholz
Bericht und Dank an alle Mitwirkenden, auch an die Professoren, die bereits 21.700 DM gespendet haben, allerdings sehr unterschiedlich.

29.04.1992 unizet 215 Für die Zukunft investieren
Dortmund als Wissenschaftsstadt mit internationalem Flair wird beschworen aufgrund der zahlreichen internationalen Konferenzen mit 300 bis 500 Teilnehmern aus aller Welt.

10.06.1992 unizet 217 Dortmund weist den Weg
Mit dem Semesterticket für die Studenten hat die UniDo bundesweit das erste überregional geltende Ticket für Studenten geschaffen.

01.07.1992 unizet 218 Campusfest: Der Countdown läuft
Hinweis auf das 2. Campusfest mit vielen neuen Elementen.

22.07.1992 unizet 219 Motivation statt Dirigismus
Plädoyer für eine autonome, sich selbst steuernde Entwicklung anstatt Dirigismus und Außensteuerung für die Universitäten.

02.09.1992 unizet 220 Gemeinsam sind wir stark
Haus Bommerholz ist einsatzbereit dank gemeinsamer Anstrengungen.

09.10.1992 unizet 221 Wissenschaft gefordert
Umweltschutz ist ohne Umweltforschung in den verschiedensten Disziplinen nicht möglich. Dem stellen sich auch die Angehörigen der UniDo.

02.11.1992 unizet 223 Wir benötigen alle kritischen Geister
Der Rektor unterstützt eine Frauenwoche mit vielen Lesungen, Vorträgen Theateraufführungen und Workshops, warnt aber vor close shop Workshops, die nicht universitätsgerecht sind.

23.11.1992 unizet 224 Gegen Ausländerfeindlichkeit
Universität ist eine multikulturelle Gemeinschaft mit gleichen Rechten – etwa bei Wahlen – und Pflichten – etwa bei Prüfungen oder der Arbeit – für alle Angehörigen. Diese internationale Offenheit sollte Vorbild für die Gesellschaft als Ganzes sein. 

04.12.1992 unizet 225 Jeder Beitrag hilft uns
Nochmalige Bitte um Unterstützung für Bommerholz, dessen Betrieb gut angelaufen ist.

1993

11.01.1993 unizet 226 Forschung: „bottom up“ oder „top down“
Warnung vor der europäischen Forschungsförderung, die Themen vorgibt, während traditionell in der deutschen Förderung die Vorschläge von den Wissenschaftlern kommen.

01.02.1993 unizet 227 Spürbare Einschnitte 
Forderung nach kreativen Antworten statt Lamentos auf die starken Einsparungen seitens des Staates, die alle Mitgliedergruppen der Uni treffen.

22.02.1993 unizet 228 Regional gewachsen – international orientiert
Im Vorgriff auf den 25. Geburtstag der Uni am Jahresende wird der Blick auf die stärkere internationale Orientierung gelegt.

05.04.1993 unizet Mit eigener Kraft handeln
Die Politik lässt die Hochschulen finanziell austrocknen und versucht durch Reglementierung die Hochschulen zu verändern. Der Rektor setzt einen Appell zur Selbstregulierung und Autonomie dagegen.

26.04.1993 unizet Aufdecken statt vertuschen
Appell an alle Mitarbeiter, sich als Vorgesetzte und Kollegen dem Problem von Sucht am Arbeitsplatz zu stellen und nicht durch Wegsehen zum „Co-Alkoholiker“ zu werden.

17.05.1993 unizet Rankings bringen nur begrenzte Transparenz
Wettbewerb geht nicht ohne Transparenz. Die veröffentlichten Rankings bieten diese wegen erheblicher methodischer Schwächen nicht. Dennoch sollte man aus Zahlen lernen und sich verbessern.

28.06.1993 unizet Falscher Weg in die richtige Richtung
Geißelung der Entscheidung des Ministeriums, Finanzmittel für die Lehre nach Absolventen zu vergeben als „Tonnenideologie“. Gleichzeitig Ankündigung von differenzierten Methoden innerhalb der Uni, die vorbildhaft sein dürften für die landes- und bundesweite Diskussion.

19.07.1993 unizet Universität als gemeinsame Kultur
Glanzvoller Auftakt der 25-Jahr-Feierlichkeiten mit der internationalen Musikwoche Campus cantat, die beweist, dass die Uni nicht nur Motor des technischen Fortschritts, sondern auch Faktor im kulturellen Leben ist.

27.09.1993 unizet Brüssel ruft
Das wachsende Mittelvolumen der EU in der Forschung weist den Weg zu kooperativen europäischen Projekten, zu denen ausdrücklich ermuntert wird.

18.10.1993 unizet Rotation ist der Normalfall
Der Rektor verkündet, dass er nicht für eine weitere Amtszeit ab Mai 1994 zur Verfügung steht und begründet warum.

08.11.1993 unizet Studierende mischen sich wieder ein
Die sachbezogene, konstruktive Mitarbeit der Studierenden (die Sprache auch des Rektors hat sich gewandelt!) an den Problemen einer Uni wird begrüßt.

29.11.1993 unizet Wir können stolz sein
Eine sehr positive Bilanz zeigt sich für die Uni nach 25 Jahren, die sich auch in den Veranstaltungen zu den 25-Jahr-Feierlichkeiten niederschlägt.

15.12.1993 unizet Internationales Profil schärfen
„Von der regionalen zur internationalen Verantwortung“ der Leitspruch zur 25-JahrFeier macht den Anspruch für die nächsten Jahre, aber auch den bisherigen Focus des Rektorats aus.

1994

1994-01 unizet Nachtrag
Frustriert und mit deutlichen Worten reagiert der Rektor auf Ereignisse um und während des Festaktes, weil einzelne Uni-Mitglieder die Uni nicht als Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden mit gemeinsamem Ziel begreifen. 

1994-02 unizet Geld nach transparenten Leistungskriterien zuweisen
Das neue Modell der internen Mittelverteilung an der Uni definiert Leistung und macht sie berechenbar. Die UniDo steht damit an der Spitze in Deutschland. 

1994-03 unizet Universität der Zukunft
Der Rektor beschreibt seine Vision der Universität als profiliert, wettbewerblich, wissenschaftlich, autonom und wirtschaftlich. 

1994-04 unizet Martin-Schmeißer-Stiftung fördert internationalen Austausch
Die nach dem Gründungsrektor der UniDo benannte Stiftung konstituiert sich noch in der Amtszeit des Rektors. 

1994-05 unizet Abschied
In der letzten Kolumne diRekt wird Abschied genommen, dankbar für vier Jahre des Reichtums an Erfahrungen, Eindrücken und Freundschaften. 

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?

Klick auf einen Stern!

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass der Beitrag Dir nicht gefällt!

Lass mich diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

(11 Besuche)
GermanEnglish