Professor Dr. Detlef Müller-Böling

3. Tag: weiterhin auf der Erfolgsspur

Auch der 3. Tag sah mich durchaus erfolgreich im Feld der 90 Teilnehmer bei der WM in Italien. 8 Stunden auf dem Wasser bei strahlendem Sonnenschein und zwei bis drei Bf, 3 Wettfahrten und etliche Wiederholungsstarts. Da bin ich mehr als geschlaucht.

Dennoch das Ergebnis kann sich sehen lassen. In der 6. Wettfahrt, der ersten des Tages, bin ich auf der linken Seite der Startkreuz, als dort der Wind Pause macht. Ich finde mich am Luvfass um den Platz 60 wieder und starte eine wilde Aufholjagd. Es gelingt mir tatsächlich noch auf den 20. Platz vorzufahren. Eine befriedigende Wettfahrt, wenn man von hinten nach vorne fährt. Die 7. Wettfahrt läuft gut, ich bin immer unter den ersten zwanzig, dann mache ich an der letzten Tonne einen entscheidenden Fehler und mir gehen noch 6 oder 7 Boote bis ins Ziel durch, Ergebnis immerhin aber auch 22. Die 8. Wettfahrt läuft gut. Ich bin immer dran, sehe die Spitzenreiter und werde tatsächlich 13., das bisher beste Ergebnis. Im Gesamtrang ist das jetzt Platz 19, zwei Plätze schlechter als gestern. Das liegt daran, dass nun erstmals die schlechteste Wettfahrt gestrichen werden konnte. Da haben etliche Fehlstarts, die vielfach bestraft wurden, zu streichen gehabt und ich bin mit meinem schlechtesten Platz, dem 31. zu „gut“ gewesen. Das kann die gute Laune aber nicht verderben.

Morgen gibt es noch zwei Wettfahrten, dann ist Schluss. Alle Ergebnisse unter http://www.24mrworlds2012.org/Articles/Results.

 

(1.013 Besuche)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.