Professor Dr. Detlef Müller-Böling

Die internationale Hochschule hat nicht nur in der Forschung einen globalen Blick, sondern auch in der Lehre. Themenmäßig gehören dazu die Umstellung auf das Bachelor- und Mastersystem sowie die Akkreditierung der Studiengängen nach internationalen Maßstäben.

Die Veröffentlichungen von und Veröffentlichungen über Mü-Bö sind zusammengeführt.

 

2016

  1. 07. April 2016
    In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung tritt der Wissenschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Mathias Brodkorb, für eine Reform des Akkreditierungswesens in Deutschland ein und fordert unter explizitem Bezug auf meine früher immer wieder vertretenen Positionen
    Gebt die Hochschulen den Professoren!

 

2008

  1. Detlef Müller-Böling und Simon Wagnitz
    Hochschulzugang im internationalen Vergleich, in: civitas – Zeitschrift für Gesellschaft und Politik, 2008, Heft 3/4, S. 28 – 31.

 

  1. Teilnehmer der Podiumsdiskussion unter Leitung von Christiane Gaethgens
    Von der Systemakkreditierung zum umfassenden Hochschulmanagement
    , in: Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.): Aktuelle Themen der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung: Systemakkreditierung – Rankings – Learning Outcomes, Beiträge zu einer Veranstaltung des Projekts Qualitätsmanagement der Hochschulrektorenkonferenz am 5./6.11.2007 in Bonn, Beiträge zur Hochschulpolitik 6/2008, Bonn Juli 2008, S. 9 – 37.

 

  1. 23. Juni 2008
    Ferdinand Mertens nimmt mein Abschiedssymposium zum Anlass, auf der niederländischen Webplattform ScienceGuide über die Hochschulreform in Deutschland und Europa  zu schreiben mit dem Ergebnis, dass Deutschland wieder zurück ist als Player.
    Niet alles wat telt is telbaar.

 

  1. Detlef Müller-Böling
    Contra PISA für Studierende? In: Münchner Uni Magazin, Zeitschrift der Ludwig-Maximilians-Universität München, 01 2008, S. 24.

 

2007

  1. Sonja Berghoff, Uwe Brandenburg, Diane Carr Cort-Denis Hachmeister and Detlef Müller-Böling
    CHE-ExcellenceRanking – Identifying the best, CHE-Working-Paper No 99, Gütersloh, December 2007.

 

  1. 29. November 2007
    Nadja Kirsten schreibt in DIE ZEIT über das erste europäische CHE Excellence-Ranking
    Spitze in Europa.

 

  1. Detlef Müller-Böling
    Ein Fest für die Bürokraten. Der Wahn der „Akkreditierung“, in: Süddeutsche Zeitung, 25. Juni 2007, S. 16.

 

  1. Detlef Müller-Böling
    Hohe Kosten, wenig Nutzen. Die Akkreditierung einzelner Studiengänge ist derzeit groß in Mode. Besser wäre es, auf Qualitätsmanagement an den Unis und Hochschulrankings zu setzen, in: DIE ZEIT, 19. April 2001, S. 52.

 

2006

  1. Detlef Müller-Böling
    Hochschul- und Forschungsranking – Deutschlands Universitäten im internationalen Vergleich, in: Stefan Empter und Robert B. Vehrkamp (Hrsg.): Wirtschaftsstandort Deutschland, Wiesbaden 2006, S. 457 – 472.

 

2005

  1. Interview von Christopher Mohr
    Bloßes Umtopfen reicht nicht, in: Handelsblatt, 4. März 2005.

 

  1. Detlef Müller-Böling (Hrsg.)
    Hochschule weiter entfesseln – den Umbruch gestalten. Studienprogramme, Organisationsformen, Hochschultypen, Gütersloh, 2005.

 

  1. Detlef Müller-Böling
    Hochschule weiter entfesseln – Perspektiven für Studienprogramme, Organisationsformen und Hochschultypen, in: Detlef Müller-Böling (Hrsg.): Weiter entfesseln – den Umbruch gestalten, Gütersloh 2005, S. 8 – 12.

 

2004

  1. Sagen Sie mal, Herr Müller-Böling …müssen kluge Deutsche noch auswandern? In: Manager Magazin, August 2004, S. 84.

 

2003

  1. Detlef Müller-Böling und Johanna Witte
    Argumente für eine rasche und konsequente Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen, in: Norbert Bensel, Hans N. Weiler und Gert G. Wagner (Hrsg.): Hochschulen, Studienreform und Arbeitsmärkte. Voraussetzungen erfolgreicher Beschäftigungs- und Hochschulpolitik, Bielefeld 2003, S. 155 – 158.

 

  1. November/Dezember 2003
    In wissenschaftsmanagement berichtet Uschi Heidel über eine Tagung von DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst), CHE und dem Hochschulkonsortium GATE zum internationalen Hochschulmarketing mit dem Fazit
    Mehr Qualität für den Kunden „Student“

 

2002

  1. Detlef Müller-Böling und Sonja Berghoff
    Hochschulranking in Österreich, in WU-Memo (Wirtschaftsuniversität Wien), Ausgabe 47/02, 4. Oktober 2002, S. 14 – 16.

 

2001

  1. Detlef Müller-Böling
    Hohe Kosten, wenig Nutzen. Die Akkreditierung einzelner Studiengänge ist derzeit groß in Mode. Besser wäre es, auf Qualitätsmanagement an den Unis und Hochschulrankings zu setzen, in: DIE ZEIT, 19. April 2001, S. 52.

 

  1. Detlef Müller-Böling
    Kennzeichen und Erfolgsfaktoren von Spitzenuniversitäten, in: Arnulf Melzer und Gerhard Casper (Hrsg.): Wie gestaltet man Spitzenuniversitäten? – Antworten auf internationale Herausforderungen, Köln 2001, S. 35 – 46.

 

2000

  1. Detlef Müller-Böling
    Die entfesselte Hochschule, Gütersloh, 2000 (254 S.).
    Im Jahre 2000 veröffentlicht, hat das Buch wesentliche Teile der Hochschulreform der 1990iger und 2000ender Jahre vor- und nachgezeichnet. Das Buch ist getragen von der Erkenntnis: Vereinzelte Reformmaßnahmen reichen nicht aus; ein ganzheitlicher Ansatz und ein neues Leitbild sind gefragt. Autonomie und Wissenschaftlichkeit bilden dabei die Grundlagen. Auch Internationalität und Wettbewerbsorientierung zeichnen die künftige Hochschule aus; und Wirtschaftlichkeit ist für sie kein Fremdwort mehr. Sie wird jedoch auch eine virtuelle Hochschule sein müssen, welche die Chancen der Digitalisierung von Wissen in Forschung und Lehre nutzt.
    Das Buch wurde zu einem Standardwerk, an dem sich das CHE, aber auch viele Personen in Hochschulen, Ministerien und Politik orientiert haben.

 

1999

  1. Detlef Müller-Böling
    Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen, in: Die neue Hochschule, Band 40, 1999 Heft 1, S. 12 – 17.

 

1998

  1. Detlef Müller-Böling
    Der Wettbewerb soll siegen. Akkreditierung von Bachelor und Master: Gleiche Chancen für Universitäten und Fachhochschulen, in: Der Tagesspiegel, 2. Dezember 1998.

 

 

 

 

(56 Besuche)