Professor Dr. Detlef Müller-Böling

1. Wettfahrttag: Flaute

Es sah gut aus am Morgen. Nach Startverschiebung für alle Klassen, ging es gegen elf Uhr auf die Bahnen. Vor Wind waren 2 Knoten Geschwindigkeit drin. Die 2.4er starteten nach den 470 auf der Bahn Delta. Alles ging glatt, die 1. Kreuz komme ich als 4. ans Luvfass, alles noch eng beieinander. Auf der Vorwindstrecke flaut der Wind so stark ab, dass abgebrochen wird. Alle werden in den Hafen geschleppt. Mehrere Stunden rumhängen. Dann wieder auslaufen. Wir werden zu Bahn geschleppt. Vier Minuten nach dem Eintreffen dort: wieder Abschuss und Zurückschleppen. Ausser Spesen …

 

Foto: 2.4er im Schlepp im Hintergrund die Passat

 

 

 

 

Bei den Finn Dinghies kam eine Wettfahrt zustande. Uli Breuer wurde 28., Jan Maiwaldt, 29.

 

Morgen soll noch weniger Wind sein. Dafür ist es aber schön warm!!

(506 Besuche)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.