Professor Dr. Detlef Müller-Böling

BerlinCup 2011

Wind, Kälte und viel Wasser

Das waren die Zutaten zum 14. BerlinCup am Müggelsee. Am Freitag, 29. April ging es los, zuerst mit angenehmen 3 Windstärken, die aber beständig zunahmen bis auf 4 Bf. Dazu herrlicher Sonnenschein, aber auch eine zunehmende Welle.

Fred Imhoff aus den Niederlanden, der jetzt in Belgien lebt, fuhr allen gehörig davon und legte mit drei Siegen und einem 4. Platz die Latte schon mal sehr hoch. Nach vier Wettfahrten waren wir alle platt, bekamen an Land ein anständiges Einlauf-Bier und ein reichhaltiges Barbecue mit Grillfleisch, -wurst bis hin zu Kartoffelpuffern (Reibekuchen für alle Nicht-Berliner). Am nächsten Morgen waren erst mal Geständnisse angesagt. Alle gaben zu zwischen 20 und 21 Uhr im Bett gewesen zu sein.

Am zweiten Tag legte der Wind noch einmal auf 5 Bf zu. Die Welle wurde noch bockiger. Es wurde eine sehr feuchte Angelegenheit. Wieder vier Wettfahrten auf perfekt ausgelegter Bahn. Im Gegensatz zum Freitag gehörte der Müggelsee aber nun gänzlich uns. Fred musste sich an diese Bedingungen noch etwas gewöhnen, dagegen lebte Niels Ulstrup aus Dänemark richtig auf. Daniel Bina aus Tschechien segelte konstant vorne, ebenso wie Alexander Sadilek.

Am Sonntag, 1. Mai, wehte es dann wieder „nur“ noch mit bis zu 4 Bf., allerdings mit erheblichen Drehern und Windpausen, so dass doch einige Platzierungen „gewirbelt“ wurden, ohne dass dies allerdings wesentlichen Einfluss auf die Gesamtergebnisse gehabt hätte.

Überlegen gewann Fred Imhoff die Regattaserie, der im letzten Jahr in die 2.4mR-Klasse eingestiegen ist und einen knapp 60jährigen Segel-Erfahrungsschatz im Star, Flying Dutchman und anderen hochkarätigen Klassen, insbesondere als vielmaliger Weltmeister im Drachen aufzuweisen hat. Neben der exzellenten Segelei ist unnachahmlich, wie ihm das Zigarettenrauchen auch bei stärkster überkommender Welle noch gelingt!

Ich selbst hatte mit neuem Mast am ersten Tag große Schwierigkeiten, die durch mehr Wantendruck in den beiden darauffolgenden Tagen gemildert wurden, hab´s aber schon mal besser gekonnt. Das Schiff bekam eine Delle und ist bereits zur Ausbesserung in der Werft. Cor hatte sein Boot kurzfristig nicht unter Kontrolle.

Als Preise gab es u.a. Rotkäppchen-Sekt, das wohl einzige Produkt, das aus der DDR-Zeit überlebt hat.

Hier die Ergebnisse (der ersten 17):

2011_05_01 BerlinCup2011 Ergebnisliste

(853 Besuche)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.