Professor Dr. Detlef Müller-Böling

Fast am Ende

Vom Auge will ich nicht reden, es sieht gräuslich aus. Es war schon eine Quälerei, aufs Boot zu steigen.
Heute konnte nur eine Wettfahrt gefahren werden. Auch diese hatte wieder im Bereich des Luvfasses unglaubliche Dreher – nicht zu unseren Gunsten. Obwohl wir überwiegend mit dem Führenden kämpften, mussten wir am Ende froh über den 3. Platz sein. Zumal uns am Beginn der letzten Vorwindstrecke der Verklicker von oben kam, das bedeutete Blindflug.
Da wir keine Hilfe zum Anbringen eines neuen Windanzeigers bekamen, werden wir morgen das Finalrennen eben ohne fahren.
Der Sieg ist nicht mehr drin. Wir sind aber punktgleich mit den Paralympics Silbermedaillengewinnern Siggi und Bobby, die allerdings mit Ersatzsteuermann Christian segeln, auf dem zweiten Platz.

(101 Besuche)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.