Professor Dr. Detlef Müller-Böling

Letzter Törn zur Neun?

Vor einem Jahr haben Tochter, Schwiegersohn und Enkel mir einen Törn mit dem H-Boot Flitzpiepe zur „Neun“ geschenkt. Die 9 ist die letzte Tonne auf dem Rursee vor der Staumauer und zum guten Brauch am Wochenende gehört für den Rurseesegler die Fahrt vom Heimathafen, die Rundung der Tonne und die anschließende Heimfahrt. Letztes Jahr klappte es wegen Windmangels nicht – wir kamen nur bis zur Tonne 5.

Dieses Jahr erfolgreich

Dieses Jahr wurde nun ein neuer Versuch gestartet und es klappte bei herrlichem Sonnenschein, für diesen Sommer kühlen Temperaturen von 23 Grad und angenehmer Brise von 2 bis 3 Bf – wobei der Rursee natürlich auch noch genügend Flautenlöcher parat hielt.

Glückliche Crew Rundung bei null Wind

Die Rundung der 9 wurde gebührend abgelichtet.

Es ging anschließend noch bis zum absoluten Ende des Sees.

See am Ende

Auf der Rückfahrt machten die Kinder eine Pause im Wasser

Wasserratten

und auch der Spinnaker wurde noch einmal gezogen.

letzter Spigang

Ein rundum gelungener Törn, wahrscheinlich der letzte; denn das Besteigen des Steges und des Bootes am Rursee ist doch altersbedingt mittlerweile zu beschwerlich …

(154 Besuche)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.