Wieder mal kochen<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--half-highlight js-rmp-replace-half-star"></i> <span>4.7 (3)</span></span>

Wieder mal kochen 4.7 (3)

Über ein Jahr lebten wir auf coronabedingter Distanz. Das bringt eine Menge Entbehrungen mit sich, obwohl sie durch Videotelefonie gemildert werden. Aber bei einem klappte das mit der Digitalisierung gar nicht gut: Beim gemeinsamen Kochen von Oma und Enkel. Das ist seit mehreren Jahren ein besonderer Genuss für beide; denn der jüngste Enkel ist mit großem Lerneifer und echter Begeisterung dabei und Oma freut sich unbändig, dass der Nachwuchs so motiviert ist. Und in den letzten Monaten fiel des öfteren der Satz: „Wenn Corona vorbei…
Weiter
Video-Weihnacht<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i> <span>3 (2)</span></span>

Video-Weihnacht 3 (2)

Bereits vor 30 Jahren habe ich mit dem „Alltag eines Top-Managers“ (auf den Seiten 1 und 2) den intensiven Umgang mit digitalen Techniken inklusive Video-Konferenzen vorher gesagt. Heute hat diese Nutzung weitgehenden Eingang in unser Privatleben gefunden - so zumindest auch bei der Weihnacht 2020 und den darauffolgenden Familienfeiern. Weihnachtsfeier Traditionell treffen wir uns als (Groß-)Eltern mit Tochter, Schwiegersohn und Enkeln am ersten bzw. zweiten Weihnachtsfeiertag zum Geschenkeaustausch und zum von Christine gekochten Essen. Das wollten wir auch in distanzierten Coronazeiten nicht missen. Daher wurde…
Weiter
Oma und Opa im doppelten Distanzlernen<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star rmp-icon--full-highlight"></i> <span>5 (1)</span></span>

Oma und Opa im doppelten Distanzlernen 5 (1)

Corona bringt vieles zustande, Unerfreuliches, aber auch neu Bereicherndes. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen beschloss am Freitag, 11. Dezember gegen 14.00 Uhr, dass die Kinder von der Schulpflicht ab Montag befreit sind. Aufregung in der Familie: Wie soll die Betreuung der Enkel so kurzfristig gehen bei zwei berufstätigen Eltern? Die Großeltern waren willig einzuspringen, wollten aber angesichts der Pandemie weiterhin auf körperlicher Distanz bleiben. Kurz entschlossen wurde das Double Distance Learning erfunden. Man könnte es auch doppeltes Distanzlernen nennen, aber das liegt nicht im „Mainstream“. Die Kinder…
Weiter
Corona – zuhause<span class="rmp-archive-results-widget rmp-archive-results-widget--not-rated"><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i> <span>0 (0)</span></span>

Corona – zuhause 0 (0)

Christine und ich leben in selbstauferlegter Quarantäne. Kein persönlicher Kontakt mehr zu Kindern und Enkeln, zu Bekannten und Freunden. Das Essen wird von Tochter und Schwiegersohn vor die Tür gelegt, genau wie umgekehrt von Christine vor deren Tür. heiteres Beruferaten Höhepunkte des Tages sind die Videotelefonate mit den Enkeln. Da wird intensiv gespielt, etwa "Heiteres Beruferaten - ohne Robert Lemke", "Mensch ärgere Dich nicht", "Stadt Land Fluss". Die Initiative geht dabei von den Enkeln aus, denen die entsprechenden Geräte - auch Dank Großeltern - zur…
Weiter
Angekommen<span class="rmp-archive-results-widget rmp-archive-results-widget--not-rated"><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i> <span>0 (0)</span></span>

Angekommen 0 (0)

Der nächste Lebensabschnitt ist erreicht. Von rund 240 genutzten Quadratmetern im eigenen Heim mit Blick auf den Rursee sind wir in eine Stadtwohnung mit 96 Quadratmetern und Blick auf den Edeka umgezogen. Die Sache mit den Blicken ist eher tiefsinnig als ironisch. Kürzlich lasen wir (wohl in DIE ZEIT unter der Rubrik Was mein Leben reicher macht) den Satz einer bayerischen Seniorin: "In der Jugend und im mittleren Lebensabschnitt will man den Blick auf die Berge. Wenn man alt ist, ist der Blick auf den…
Weiter
Abschied – erleichtert<span class="rmp-archive-results-widget rmp-archive-results-widget--not-rated"><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--star "></i> <span>0 (0)</span></span>

Abschied – erleichtert 0 (0)

Am Wochenende zog Tief Eberhard über uns hinweg und brachte den Rursee zum Kochen. Insgesamt wurde die Aussicht angesichts der waagerecht gehenden Niederschläge ziemlich unerfreulich. Drinnen war es auch nicht gerade gemütlich - siehe oben. Und der Schnee auf der Rückseite von Eberhard setzte dem Ganzen am nächsten Morgen noch die Krone auf. Naja, letztlich erleichtert das den morgigen Abschied von Woffelsbach nach Aachen nicht unerheblich.
Weiter